Aktuelles

Presse und Öffentlichkeitsarbeit | tel +49(0)5241.17949-0 | presse@remove-this.walter-bluechert-stiftung.de 
Kommunikation | Silke Hanheide

08 Dezember 2015

Aufnahme in die Projektdatenbank Versorgungsforschung Deutschland

Das wir2 Bindungstraining wurde in die Projektdatenbank Versorgungsforschung Deutschland aufgenommen. Die Datenbank ist ein öffentlich zugängliches Online-Register über wissenschaftlich evaluierte Projekte, die relavant für die Versorgungsforschung sind.

 

Entwickelt wurde die Datenbank vom Instituts für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR) der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Institut der TK für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG). Ein Hauptziel der Datenbank ist es, deutschlandweit Transparenz über Projekte der Versorgungsforschung zu schaffen.

 

  1. wir2 in der Datenbank Versorgungsforschung Deutschland
weiterlesen

07 Dezember 2015

„Hilfe für Alleinerziehende“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat auf seiner Internetseite einen Beitrag zum wir2 Bindungstraining veröffentlicht und prominent platziert. In dem Beitrag wird hervorgehoben, dass wir2 Alleinerziehende nachweislich emotional stärkt.

 

Alleinerziehende sind erhöhten finanziellen, gesundheitlichen und psychosozialen Belastungen ausgesetzt. Deswegen wurde wir2 entwickelt. Beim wir2 Bindungstraining werden Allerziehende ein halbes Jahr lang in wöchentlichen Kursen im Umgang mit Stress und der Wahrnehmung von Gefühlen geschult, damit sie ihr Selbstvertrauen und ihre Elternkompetenzen stärken.

 

Entscheidende Start- und Förderhilfe durch das BMBF

wir2 basiert auf einem Manual sowie einer randomisierten kontrollierten Studie, der sich nachhaltig positiv auf die psychosoziale Gesundheit der Teilnehmerinnen und auch ihrer Kinder auswirkt. Die wissenschaftliche Entwicklung wurde seinerzeit vom BMBF gefördert. wir2-Programmleiter Matthias Franz bezeichnet dieser Unterstützung als „eine entscheidende Start- und Förderhilfe“ für ein Unterstützungsangebot, das die Lage der Alleinerziehenden und ihrer Kinder verbessert.

  1. zum Beitrag auf bmbf.de
weiterlesen